Hausratversicherung – steigende Beiträge vorprogrammiert

Hausratversicherung – steigende Beiträge vorprogrammiert

Neben den gestiegenen Kosten für den Ersatz des privaten Hausrates aufgrund der extremen Wettereignisse im vergangen und in diesem Jahr (Hagel, Sturm, Hochwasser, Starkregen) wurde nun bekannt, dass auch die Anzahl der Wohnungseinbrüche stark angestiegen ist.

Noch in 2007 lag der durch die Versicherer zu regulierende Gesamtschaden bei 280 Millionen Euro. In 2013 betrug das Schadenvolumen schon 480 Millionen Euro.
Die durchschnittliche Schadenhöhe durch einen Einbruch lag in 2013 bei 3.300 Euro.
EinbruchBilanz2013Quelle: GDV Die Deutschen Versicherer

Die Statistik zeigt, dass die Einbrecher immer dreister werden und nicht nur noch im Schutz der Dunkelheit und zuverlässiger Abwesenheit der Besitzer (Urlaub) einbrechen. In den meisten Fällen sind die Wohnungen und Häuser zu wenig gesichert. Durch einfache technische Vorkehrungen lässt sich das Einbruchrisiko verringern.

Durch einen Einbruchdiebstahl verlieren Sie nicht nur Ihr Hab und Gut. Viele Betroffene haben mit psychischen Folgen zu kämpfen, da sie sich in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr sicher und geborgen fühlen.

Über den folgenden Link http://www.k-einbruch.de können Sie nachlesen, welche Möglichkeiten Sie für eine Um-, Nachrüstung für Ihr Haus / Ihre Wohnung nutzen können. Einfache Sicherheitstipps, die jeder zum Schutz seines Eigentums leicht anwenden kann:

  • Schließen Sie Ihre Türen immer ab (nicht nur Zuziehen),
  • Beleuchten Sie im Dunklen den Außenbereich (Lampen mit Bewegungsmeldern, an die man nicht so leicht herangelangt)
  • Lassen Sie im Urlaub Ihren Briefkasten leeren
  • Jalousien morgens und abends bewegen lassen. Nicht den ganzen Tag herunter lassen. Bei elektrischen Jalousien können auch Zeitschaltuhren angebaut werden.
  • Nachrüstungen von Alarmanlagen per Funk sind einfacher zu installieren als die Neuverlegung einer kabelgebundenen Alarmanlage.
  • Fotografieren Sie Ihre Wertgegenstände und heben Sie die Einkaufsbelege gut auf. Dadurch können Sie der Polizei und der Versicherung den Schaden glaubhaft belegen.
  • Besonders wertvollen Schmuck, Urkunden, Dokumente bewahren Sie am Sichersten in einem Safe (zu Hause oder in der Bank) auf. Belege sollten zur Sicherheit digitalisiert und an einem Dritten Ort gelagert werden.

Wie und gegen welche Risiken Sie durch Ihre bestehende Hausratversicherung  abgesichert sind, können wir in einem gemeinsamen Gespräch klären. Sprechen Sie mich an.

Angela Pietschmann

Dieser Beitrag wurde unter Versicherung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.