Welche Versicherungen sind wichtig?

Sommerzeit ist Urlaubszeit, ist Reisezeit – Welche Versicherungen sind wichtig?

Viele freuen sich nach den kalten Wintertagen auf die Planung der nächsten Urlaubsreise.

Um auch während des Urlaubs gegen Unfall, Krankheit und Reisegepäckverlust bzw. –beschädigung abgesichert zu sein, sind einige Punkte zu beachten. Nicht alle Versicherungen sind wirklich wichtig.

Wohin möchte ich verreisen, wie komme ich an meinen Urlaubsort und wie lange werde ich dort bleiben? Nehme ich eine spezielle Ausrüstung mit in den Urlaub, um meinem Hobby nachzugehen? Wer kommt mit auf diese Reise?

Reiseziel: Deutschland

  • Gegen Unfälle auch während der Freizeit schützt eine private Unfallversicherung.
  • Gegen Krankheiten ist man im Rahmen der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung abgesichert.
  • Das Reisegepäck ist während der Autofahrt im eigenen Pkw meist im Rahmen der Außenversicherung durch die Hausratversicherung gegen die üblichen Gefahren (Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, evtl. Elementargefahren) geschützt. gute Versicherungen bieten hier bis zu einer bestimmten Höhe auch Schutz gegen Diebstahl. Schauen Sie einfach in Ihre Versicherungsbedingungen oder fragen Sie mich. Bei Bus- und Bahnreisen ist das Gepäck üblicherweise durch das Beförderungsunternehmen abgesichert, Sondergepäck ist immer separat anzugeben! Ob darüber hinaus eine zusätzliche Reisegepäckversicherung abgeschlossen werden sollte, ist individuell zu entscheiden (Verlust gegen einfachen Diebstahl und Liegenlassen ist NICHT versichert)

Reiseziel: Europa

  • Gegen Unfälle auch während der Freizeit schützt eine private Unfallversicherung, prüfen Sie, ob auch die Sportart, die Sie im Urlaub betreiben (z.B. Tauchen, Surfen, Paragliding) vom Versicherungsschutz eingeschlossen sind.
  • Gegen Krankheiten ist man im Rahmen der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung abgesichert, eine Auslandsreisekrankenversicherung ist ratsam, da einige Ärzte im Ausland nur gegen Privatrechnung behandeln, Krankenrücktransporte werden durch die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernommen und die Kostenerstattung ist begrenzt auf die Pauschalbeträge der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland.
  • Reist man mit dem privaten Pkw ins Ausland, muss vor Fahrtantritt die „grüne Versicherungskarte“ (=internationale Versicherungskarte) beim Versicherer beantragt werden und achten Sie in jedem Fall auf den Geltungsbereich, der in Ihrer Versicherungspolice steht (z.B. ist die Türkei zur Hälfte Europa und zur Hälfte Asien), durch die Erweiterung um die Auslandsschadenschutzversicherung sind Sie gegen geringere gesetzliche Versicherungssummen und gegen unverschuldete Unfälle im Ausland abgesichert die Ihnen entstehen; bestimmte zusätzliche Kosten (z.B. Mietwagenkosten) werden dadurch ebenso erstattet.
  • Mietwagen im Ausland: prüfen Sie, ob im Rahmen Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung die sogenannte „Mallorca-Deckung“ mit enthalten ist, hierdurch besteht Versicherungsschutz gegen Schäden, die Sie im Ausland verursachen. Durch die geringeren Versicherungssummen im Ausland müssten Sie sonst einen großen Teil der Schäden privaten abdecken.
  • Die Regelungen zum Reisegepäck durch Transportunternehmen gelten hier ebenso wie bei der Reise im Inland. Fragen Sie bei der zuständigen Gesellschaft nach dem bestehenden Versicherungsschutz (grundsätzlich gelten internationale Bestimmungen für alle Beförderungsgesellschaften). Sind Sie in einem Hotel oder in einer Pension untergebracht haftet bei bestimmten Schäden (z.B. bei Beschädigung durch das Personal oder bei Diebstahl) auch Ihr Gastgeber. Ansonsten ist Ihr Reisegepäck im Rahmen der Außenversicherung Ihrer Hausratversicherung gegen Schäden infolge Leitungswasser, Feuer, Sturm und Hagel abgesichert.

Reiseziel: weltweit

  • Achten Sie darauf, ob Ihre Unfallversicherung weltweite Gültigkeit hat und vergessen Sie nicht zu prüfen, ob besondere Sportarten mit eingeschlossen sind.
  • Gegen Krankheiten ist in jedem Fall eine private Auslandsreiskrankenversicherung abzuschließen, da die gesetzliche Krankenversicherung hierfür nicht mehr zuständig ist.
  • Zum Reisegepäck gelten auch hier die Bedingungen der Transportunternehmen und die Regelungen zur Außenversicherung über die Hausratversicherung, sind Sie im Hotel oder in einer Pension untergebracht, haftet für bestimmte Schäden auch Ihr Gastgeber (z.B. bei Beschädigung durch das Personal oder bei Diebstahl)

Die Auslandsreisekrankenversicherung gilt in der Regel bei Reisen für 45 Tage ohne Unterbrechung. Bei längeren Reisen gibt es spezielle Tarife.

Reiserücktritt-, Reiseabbruchversicherung:

Bei sehr teuren Urlaubsreisen ist es ratsam zu prüfen, ob man nicht eine Reiserücktrittsversicherung in Kombination mit einer Reiseabbruchversicherung abschließt. Hierbei ist zu beachten, dass eine Leistung nur bei unerwarteten und schweren Erkrankungen / Unfällen, Jobverlust oder überraschender Arbeitsplatzwechsel, Schäden am Eigentum zu Hause erbracht werden. Es werden die Stornokosten und bei einer Reiseabbruchversicherung auch die vorzeitigen bzw. verspäteten Rückreisekosten erstattet und auch Kosten, die durch eine Reiseunterbrechung entstehen. Bei guten Anbietern sind neben der verhinderten Person auch der Ehepartner und die mitreisenden Kinder mit abgesichert sowie Risikopersonen die nicht mitreisen – den Reisenden aber nahestehen (wer zu diesem Personenkreis zählt ist bei den Versicherern sehr unterschiedlich definiert).

Auch gibt es bei der Regelung zur Selbstbeteiligung zwischen den Tarifen der Versicherer Unterschiede zu beachten.

Chronisch Kranke sollten in jedem Fall vor dem Abschluss dieser Versicherung beim Versicherer direkt anfragen, ob und unter welchen Voraussetzungen Versicherungsschutz besteht und diese auch unbedingt beachten.

TIPP:

Vor jedem Reiseantritt erkundigen Sie sich bei Ihren Versicherungen und bei Ihrer Bank, welche Ansprechpartner oder Kontaktdaten im Ausland für Sie gelten und nehmen diese mit. Zur Sicherheit fertigen Sie sich noch eine Kopie sämtlicher Ausweisdokumente an!

So gerüstet, steht einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Weg.

Angela Pietschmann

Dieser Beitrag wurde unter Versicherung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.