Schuldenfalle – Eigenheim?

Durch die anhaltend niedrigen Finanzierungszinsen im Immobilienfinanzierungsgeschäft für Eigenheime überlegen auch Kunden mit geringeren Einkommen, ob es sich lohnt ein Eigenheim zu finanzieren ohne in eine Schuldenfalle zu geraten.

Diese Überlegungen sind nur verständlich, da bereits bei einer Kreditbelastung von monatlich € 633 (Darlehen von € 150.000, 2% Tilgung, 80% Beleihungsauslauf, 10jährige Zinsbindung) für ein eigenes Häuschen die Kreditrate meist mit der aktuellen monatlichen Mietrate (netto-kalt) mithalten kann. Der Beleihungsauslauf stellt das Verhältnis der Finanzierungssumme zum Objektwert dar, kann aber je nach Bewertungsgrundsätzen einzelner Finanzierungsinstitute unterschiedlich ausfallen.

Trotz dieses verlockenden Vergleichs ist aber zu berücksichtigen, dass man sich an ein Haus und die dazugehörende Finanzierung langfristig bindet. Im Gegenzug dazu, kann man die Mietwohnung kurz- und mittelfristig wechseln.

Aus diesem Grund sind für die Entscheidung einer Finanzierungsaufnahme zwei wichtige Punkte zu berücksichtigen:

  1. Wie hoch ist die verbleibende Darlehensschuld am Ende der Zinsbindungsfrist?        und
  2. Welchen Zinssatz kann ich für die Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindungsfrist mit meinem Gehalt noch bedienen?

Aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus stehen derzeit zwei Finanzierungsmöglichkeiten im Vordergrund:

  1. Nutzung des sogenanntes „Volltilger-Darlehens“. Es ermöglicht den Kunden, bei den derzeit sehr niedrigen Zinsen, das Darlehen in der gesamten Kreditlaufzeit vollständig zu tilgen. Zu berücksichtigen ist, dass die Zinssätze für diese Darlehen mit Zinsbindungsfristen von 20 bis 25 Jahren zwischen 0,4% bis 0,6% etwas teurer sind als die Zinssätze für Darlehen mit 10jähren Zinsbindungsfristen.
  2. Man wählt bei einer 10jährigen Zinsbindungsfrist einen höheren Tilgungssatz um die Darlehensschuld am Ende der Zinsbindungsfrist so weit zu verringern, dass die Kreditrate trotz höherem Anschlusszinssatz durch das Einkommen getragen werden kann.

Welche Finanzierungsstruktur für Sie in Frage kommt und welche Belastungen für Sie tragbar sind um nicht in eine Schuldenfalle zu geraten, können wir gern in einem gemeinsamen Termin berechnen oder senden Sie mir eine Kontaktanfrage.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.